Düsseldorf will Pokémon-Hype an der Kö beenden

Düsseldorf hat beim Spielehersteller Nintendo beantragt, mehrere sogenannte Pokéstops an der Flaniermeile Kö zu löschen. Dann hätten die Spieler des gehypten Smartphone-Spiels keinen Anlass mehr, sich stundenlang auf der Girardet-Brücke aufzuhalten. Seit zwei Wochen ist die Straße für sie gesperrt. Während der Ferien sei das machbar gewesen, sagte ein Stadt-Sprecher. Doch nun müsse es möglich sein, die Brücke wieder normal für den Verkehr zu nutzen. Zuvor hatte die «Rheinische Post» darüber berichtet.