44 erste Germanwings-Opfer in Deutschland

44 erste Opfer des Germanwings-Absturzes in den französischen Alpen sind seit dem Abend in Deutschland. Die Lufthansa brachte die Särge mit einer Sondermaschine nach Düsseldorf. Sie rollte in eine nicht einsehbare Halle. Ob Angehörige am Flughafen waren, blieb offen. Die Särge werden heute in einer Zeremonie an die Hinterbliebenen übergeben. An Bord des Sonderflugs waren auch die Särge der 16 Schüler und zweier Lehrerinnen eines Gymnasiums in Haltern. Bei dem Unglück am 24. März waren 150 Menschen umgekommen.