Kraft: Flüchtlinge erst später auf die Kommunen verteilen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will in der Flüchtlingspolitik Änderungen bei der Finanzierung und eine Entlastung der Kommunen erreichen. Der Bund solle sich pro Flüchtling über einen Pauschalbeitrag für Unterbringung, Betreuung und Integration stärker an den Kosten beteiligen und die Gesundheitskosten übernehmen. Das sagte die SPD-Politikerin vor der Spitzenrunde im Kanzleramt. Unter Leitung von Kanzlerin Angela Merkel beraten heute dort mehrere Bundesminister und Ministerpräsidenten über das Thema.