Durchbruch im Tarifkonflikt ist Entspannung für Weihnachtsgeschäft

Münchingen (dpa) - Die Einigung im festgefahrenen Tarifkonflikt in Baden-Württemberg bringt dem Einzelhandel im Weihnachtsgeschäft etwas Entspannung. Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Philip Merten, bezeichnete den Abschluss als «wichtigen ersten Schritt». Sein Gegenüber von der Gewerkschaft Verdi, Bernhard Franke, sprach von einem «Waffenstillstand». Bei der Einigung in der Nacht war der umkämpfte Manteltarifvertrag wieder eingesetzt worden. Beide Seiten einigten sich auf zwei Lohnsteigerungen von 3 Prozent rückwirkend zum 1. Juli 2013 und 2,1 Prozent zum 1. April 2014.