Durchsuchung nach Absage von Fußballspiel in Hannover

Nach der Absage des Fußball-Länderspiels in Hannover wegen Terroralarms hat die Polizei die Wohnung eines Mannes in der niedersächsischen Landeshauptstadt durchsucht. Festgenommen wurde der Verdächtige bei der Aktion aber nicht, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft. Der junge Mann werde verdächtigt, gemeinsam mit anderen einen Anschlag auf das Spiel geplant zu haben. Wie konkret Planungen für einen möglichen Anschlag auf das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande Mitte November waren, ist bisher nicht bekannt.