Durchsuchungen bei 41 italienischen Fußballclubs

Die italienische Finanzpolizei hat Büros und Gebäude von 41 Fußballclubs durchsucht, darunter 18 Teams der Serie A. Es gehe unter anderem um den Verdacht der Steuerhinterziehung und der Geldwäsche beim Kauf und Verkauf von Spielern, berichten italienische Medien. Betroffen seien unter anderem auch Meister Juventus Turin, der AC Mailand und Lazio Rom. Verträge zwischen den Vereinen sollen genauer untersucht werden. Ermittelt wird schon seit einem Jahr.