Durchsuchungen in NRW nach versuchter Fälschung französischer Pässe

Rund 80 Polizisten haben am Morgen Wohnungen in Nordrhein-Westfalen durchsucht. Die Verdächtigen sollen versucht haben, sich in Berlin gefälschte französische Pässe zu besorgen. Die Durchsuchung habe die Berliner Staatsanwaltschaft veranlasst, sagte ihr Sprecher Martin Steltner der Deutschen Presse-Agentur sagte. Es seien zwei Wohnungen in Düsseldorf und eine in Schwelm durchsucht worden. Die Frage, ob es einen Zusammenhang mit den Terror-Anschlägen in Paris gebe, wollte der Sprecher nicht beantworten.