Dutzende Tote bei Autobombenanschlag in Bagdad - IS bekennt sich

Bei einem der schwersten Bombenanschläge im Irak in diesem Jahr sind mindestens 70 Menschen getötet worden. Weitere 170 Menschen wurden bei der Explosion eines Lastwagens nahe eines Marktes in der Hauptstadt Bagdad verletzt. Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat bekannten sich im Internet zu der Tat. Bei dem Anschlag war am Morgen ein Lastwagen auf einem belebten Markt detoniert. Ihm sei berichtet worden, dass ein Selbstmordattentäter den Laster auf den Markt gesteuert habe und dann zur Explosion gebracht habe, berichtete ein Korrespondent von Al Dschasira.