Dutzende Tote bei saudischem Luftangriff auf Hochzeit im Jemen

Die von Saudi-Arabien geführte Koalition hat im Jemen eine Hochzeitsfeier bombardiert und Dutzende Menschen getötet. Das von den Huthi-Rebellen kontrollierte Gesundheitsministerium meldete am Montag mindestens 76 Tote. Lokale Quellen erklärten, unter den Opfern nahe der Küstenstadt Mokka seien viele Frauen und Kinder. Bei dem Luftangriff seien zwei Hochzeitszelte getroffen worden. Saudi-Arabien und seine Verbündeten greifen seit März regelmäßig Stellungen der schiitischen Huthis an. Die Rebellen haben große Teile des Landes überrannt, darunter die Hauptstadt Sanaa.