Dutzende Tote bei syrischen Luftschlägen auf Marktplatz nahe Damaskus

Bei Luftschlägen auf eine Rebellenhochburg in Syrien sind nach Angaben von Menschenrechtlern mindestens 40 Menschen getötet worden. Wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, schlugen zwölf Raketen auf einem Marktplatz ein. Rund 100 Personen seien verletzt worden. Die betroffene Region östlich von Damaskus gehört zu den am härtesten umkämpften Gebieten in dem mehr als vierjährigen Bürgerkrieg in Syrien. Im August 2013 wurde dort den Vereinten Nationen zufolge Giftgas eingesetzt. Bis zu 1400 Menschen starben.