Eastwoods «American Sniper» führt US-Kinocharts an

Clint Eastwoods Scharfschützendrama «American Sniper» räumt an den nordamerikanischen Kinokassen ab.

Eastwoods «American Sniper» führt US-Kinocharts an
Courtesy Of Warner Bros. Eastwoods «American Sniper» führt US-Kinocharts an

Der für sechs Oscars nominierte Actionfilm katapultierte sich am Wochenende mit Einnahmen von mehr als 90 Millionen Dollar (rund 78 Millionen Euro) an die Spitze der Filmcharts. Das Kriegsdrama habe damit bei weitem die Studio-Erwartungen übertroffen, wie das Branchenblatt «Variety» am Sonntag berichtete. Die Geschichte dreht sich um den Navy-Seal- Soldaten Chris Kyle (Bradley Cooper), der unter anderem im Irak-Krieg kämpfte und zu den besten Scharfschützen der US-Streitkräfte zählte. Ende Februar kommt der Film in die deutschen Kinos.

Als weitere Neueinsteiger folgen die Komödie «Die Trauzeugen AG» und die drollige Bärengeschichte «Paddington» dicht hintereinander auf den nächsten Plätzen der Kinocharts. Der Hochzeits-Klamauk «Die Trauzeugen AG» mit Comedy-Star Kevin Hart («Ride Along») verdiente auf Rang zwei von Freitag bis Sonntag rund 21 Millionen Dollar. Der deutsche Kinostart ist für März geplant.

Der Familienfilm um die beliebte Kinderbuchfigur «Paddington» ging mit geschätzten 19,3 Millionen Dollar in Nordamerika an den Start. Die Geschichte um den kleinen Bären, der in London allerlei Abenteuer zu bestehen hat, ist in Deutschland bereits angelaufen.