Ebola-Beerdigungsteam in Sierra Leone streikt

Im von Ebola betroffenen Sierra Leone ist ein Beerdigungsteam in Streik getreten und hat 15 hoch ansteckende Leichen auf den Straßen der drittgrößten Stadt des Landes zurückgelassen. Hintergrund ist, dass die Helfer seit Oktober kein Gehalt bekommen haben sollen. «Wir riskieren unsere Leben für diese Nation, deshalb sollte das Geld, das uns geschuldet wird, pünktlich bezahlt werden», heißt es. Berichten zufolge war die Polizei im Einsatz, um eine weitere Eskalation der Situation zu verhindern.