Ebola-Medikamente werden an Patienten in Afrika erprobt

Nicht zugelassene Ebola-Medikamente sollen bald an Patienten in Guinea erprobt werden. Die freiwilligen klinischen Tests würden Anfang Dezember in drei Ebola-Stationen des westafrikanischen Landes beginnen, kündigte die Organisation Ärzte ohne Grenzen in Genf an. Erste Ergebnisse von drei separaten Versuchsreihen sollen bis März vorliegen. Getestet werden zwei verschiedene Wirkstoffe sowie die Antikörper-Behandlung mit Blut und Plasma von genesenen Patienten.