Ebola-Patient in Leipziger Klinik - Zustand «hochgradig kritisch»

Unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen behandelt ein Leipziger Klinikum einen Ebola-Patienten aus Westafrika. Der Zustand sei hochgradig kritisch, wenngleich stabil. Das sagte der leitende Oberarzt Thomas Grünewald vom St.-Georg-Krankenhaus über den UN-Mitarbeiter. Der 56-Jährige sei allerdings ansprechbar. Er war am Morgen per Flugzeug aus Liberia nach Leipzig gebracht worden. Die Symptome der Erkrankung seien seit einer Woche bemerkbar. Der Mann ist der dritte Ebola-Patient aus Westafrika, der in Deutschland behandelt wird.