Ebola-Patient in Texas auf Isolierstation

In den USA ist ein erster Ebola-Fall aufgetreten. Der Patient wird in einer Klinik in Dallas im US-Bundesstaat Texas behandelt. Es handele sich um den ersten außerhalb von Westafrika diagnostizierten Ebola-Fall seit Ausbruch der Epidemie, heißt es von der US-Gesundheitsbehörde. Der Infizierte war vor rund zehn Tagen aus dem westafrikanischen Liberia in die USA gereist. Einige Tage später habe er Symptome entwickelt. Diejenigen, die mit dem Ebola-Patienten Kontakt hatten, werden unter Beobachtung gestellt.