Ecuador erklärt Ausnahmezustand nach Erdbeben - 28 Tote

Ecuador hat nach einem schweren Erdbeben den Ausnahmezustand in mehreren Regionen des Landes ausgerufen. Vizepräsident Jorge Glas berichtete über mindestens 28 Todesopfer nach dem Erdstoß. Die US-Erdbebenwarte gaben die Stärke des Bebens mit 7,8 an. Das Epizentrum lag demnach vor der nordwestlichen Küste des südamerikanischen Landes. Das Pazifik-Zentrum für Tsunamiwarnungen gab eine Tsunamiwarnung für Dutzende Länder der Pazifikregion aus. Mehrere Städte Ecuadors meldeten Schäden.