Edathy-Affäre: Hartmann bestreitet gegenüber Staatsanwaltschaft alles

Der SPD-Abgeordnete Michael Hartmann hat gegenüber der Berliner Staatsanwaltschaft alle Vorwürfe wegen Strafvereitelung und angeblicher Falschaussage in der Edathy-Affäre bestritten. Sein Anwalt verband dies in einem Schreiben an die Staatsanwaltschaft, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, mit harscher Kritik am Edathy-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Hartmann sei bei seiner Befragung als Zeuge im Dezember 2014 «regelrecht vorgeführt» worden. Er trat auch der Aussage von Edathy entgegen, Hartmann habe ihn vor den Ermittlungen wegen Kinderpornografie gewarnt.