Edathy-Affäre: Hartmann schwer unter Druck

Wegen widersprüchlicher Aussagen in der Edathy-Affäre gerät der SPD-Politiker Michael Hartmann auch in den eigenen Reihen unter Druck. «Wir haben drängende Fragen», sagte die Vorsitzende des Bundestags-Untersuchungsausschusses, Eva Högl. Hartmann muss morgen noch einmal aussagen. Union, Grüne und Linke werfen ihm vor, gelogen zu haben. Ob Hartmann sein Bundestagsmandat behalten kann, wird bis in die SPD bezweifelt. Er bestreitet, Sebastian Edathy über Kinderpornografie-Ermittlungen informiert zu haben.