Edathy-Ausschuss beendet Zeugenbefragung nach über zwölf Stunden

Der Untersuchungsausschuss des Bundestags zur Edathy-Affäre hat in der Nacht nach mehr als zwölf Stunden seine Zeugenbefragung beendet. Zuerst hatten die Ausschussmitglieder den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy angehört. Dieser behauptete, der SPD-Abgeordnete Michael Hartmann habe ihn über die Ermittlungen gegen ihn informiert. Hartmann bestritt das, sprach aber auch von Erinnerungslücken. Edathy war im Februar abgetaucht, nachdem die Kinderpornografie-Ermittlungen bekannt geworden waren.