Edathy facht Polit-Affäre um Kinderpornos neu an

Mit der Enthüllung seines angeblichen Informanten aus der SPD hat der frühere Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy die Polit-Affäre neu angefacht. Edathy behauptet, sein Parteifreund Michael Hartmann habe ihn vor drohenden Kinderporno-Ermittlungen des Bundeskriminalamtes gewarnt. Gleichzeitig bestreitet Edathy, Kinderpornografie über den Server des Bundestages heruntergeladen zu haben, sagte eine Sprecherin des Landgerichts Verden dem «Focus». Donnerstag will Edathy vor dem Bundestags-Untersuchungsausschuss sprechen, der seit Monaten nach der undichten Stelle sucht.