Edathy sagt nach Pressekonferenz im Untersuchungsausschuss aus

Nach den Kinderporno-Vorwürfen war Sebastian Edathy lange untergetaucht, jetzt stellt er sich der Öffentlichkeit. Am Vormittag gab der ehemalige SPD-Abgeordnete in Berlin eine Pressekonferenz. Dabei hatte Edathy erklärt, er sei ständig über die Kinderpornografie-Ermittlungen gegen sich informiert gewesen. Sein Parteifreund Hartmann sei persönlich vom damaligen BKA-Präsidenten Ziercke über den Stand der Ermittlungen unterrichtet worden. Ab dem Mittag hatte Edathy dann als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestages aussagt. Direkt danach sollte Hartmann befragt werden.