Effenberg in Paderborn vor dem Rauswurf - Finke: «Zutiefst besorgt»

Stefan Effenberg steht beim SC Paderborn kurz vor dem Rauswurf. In der Konstellation werde es schwierig, weiter zusammenzuarbeiten, um die Klasse zu halten. Das sagte Vereinspräsident Wilfried Finke nach der 0:4-Niederlage gestern gegen den 1. FC Kaiserslautern der «Bild»-Zeitung. Paderborn ist seit neun Spielen in der 2. Fußball-Bundesliga ohne Sieg. Am Sonntag droht der Sturz auf Platz 17. Effenberg hatte im vergangenen Herbst sein erstes Trainer-Engagement im Profifußball angetreten und gestern Abend einen Rücktritt ausgeschlossen.