Ein Toter bei Anschlag auf Journalisten in Honduras

Bei einem Anschlag auf einen Journalisten ist in der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa ein Mensch getötet worden. Der Fernsehreporter Antonio Quintero Mendoza habe schwere Schussverletzungen erlitten, berichtete die Zeitung «La Prensa». Sein Techniker sei tödlich getroffen worden. Die beiden Männer saßen dem Bericht zufolge in einem geparkten Auto, als die unbekannten Angreifer aus einem Taxi heraus das Feuer eröffneten. Honduras ist eines der weltweit gefährlichsten Länder für Journalisten.