Ein Toter bei Explosionen vor Partei-Büros im Norden Chinas

Bei Explosionen vor der Zentrale der Kommunistischen Partei in der nordchinesischen Provinz Shanxi ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Acht weitere seien bei den Detonationen in der Stadt Taiyuan verletzt worden, teilten Staatsmedien und örtliche Polizei mit. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua zitierte einen Augenzeugen, der dichten Rauch und viele Trümmer eines vor dem Gebäude geparkten Kleinbusses gesehen habe. Medien aus Hongkong berichten, dass acht selbstgebastelte Sprengsätze detoniert seien.