Ein Toter und mehrere Verletzte bei Zugunglück in den Niederlanden

Bei einem Zugunglück in den Niederlanden ist ein Mensch ums Leben gekommen. Sieben Passagiere wurden verletzt. Bei dem Toten handelt es sich um den Zugführer. Der Regionalzug des Bahnunternehmens Arriva, eine britische Tochter der Deutschen Bahn, war am Morgen an einem Bahnübergang auf eine fahrbare Hebebühne geprallt. Der Zug entgleiste. Der Fahrer der Hebebühne wurde vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Er wollte nach Angaben des Bürgermeisters an dem mit Schranken gesicherten Bahnübergang die Gleise überqueren.