Einbrecher entschuldigt sich schriftlich für seine Tat

Kurz vor Weihnachten entdecken auch Einbrecher eine Art von Nächstenliebe: Im sächsischen Lohsa ist ein Unbekannter in einen Wohnwagen eingestiegen und hat dann eine Entschuldigung sowie ein neues Vorhängeschloss hinterlassen. Wie die Polizei in Görlitz mitteilte, trank der Einbrecher in dem Caravan zuerst eine Flasche mitgebrachten Alkohol und schlief seinen Rausch aus. Danach sei ihm offenbar klar geworden, dass seine Tat unrecht war: Er griff zum Stift und ersetzte das zu Bruch gegangene Schloss. Unklar ist, ob der Mann etwas stehlen wollte oder nur einen Schlafplatz suchte.