Eine Million Euro Flüchtlingshilfe vom Auswärtigen Amt

Angesichts der Flüchtlingskrise auf dem westlichen Balkan stellt das Auswärtige Amt eine Million Euro Soforthilfe zur Verfügung. Das Geld soll Menschen zugutekommen, die sich derzeit in Serbien und Montenegro aufhalten, zwei der wichtigsten Durchgangsländer für Flüchtlinge. Damit sollen unter anderem Lebensmittel, Decken und Schlafsäcke gekauft werden. Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte, die Regierung könne nicht tatenlos zusehen, wenn schutzsuchende Flüchtlinge in Nachbarstaaten der Europäischen Union in Not geraten.