Einen Monat nach Schiffbruch: Lampedusa und Afrika erinnern

Genau einen Monat nach dem Flüchtlingsdrama vor Lampedusa hat die Insel mit einer Zeremonie der 366 Opfer gedacht. Auf der Mittelmeer-Insel wurden die ersten 40 von insgesamt 366 Bäumen gepflanzt, die an die Toten der Schiffs-Katastrophe erinnern sollen. «Es ist eine starke symbolische Initiative, damit sich die Aufnahmepolitik ändert», sagte Bürgermeisterin Guisi Nicolini. Es sei das Versprechen für eine bessere Zukunft für diejenigen, die leiden, und für Lampedusa. Inzwischen kommen weiter Migranten an den italienischen Küsten an.