Einspruch abgelehnt: Blatter und Platini weiter gesperrt

FIFA-Präsident Joseph Blatter und UEFA-Chef Michael Platini bleiben gesperrt. Die Berufungskommission des Weltfußball-Verbandes lehnte die Einsprüche der beiden Spitzenfunktionäre gegen ihre 90-Tage-Suspendierung ab, teilte die FIFA mit.

Einspruch abgelehnt: Blatter und Platini weiter gesperrt
Marcus Brandt Einspruch abgelehnt: Blatter und Platini weiter gesperrt

Am 7. Oktober hatte die Ethikkommission des Verbandes den Schweizer Blatter und den Franzosen Platini als Präsidenten des europäischen Fußball-Verbandes gesperrt. Während dieser Zeit sind beide von allen Fußball-Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene ausgeschlossen. Blatter und Platini können nun noch vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) gegen ihre Suspendierung angehen.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hatte zwei Wochen vor dem Spruch der Ethikkommission ein Strafverfahren gegen Blatter unter anderem wegen des Verdachts der «ungetreuen Geschäftsbesorgung» eingeleitet. Platini war von den Schweizer Behörden wegen einer von Blatter empfangenen Zahlung in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken als Auskunftsperson gehört worden.