Einzelhandel befürchtet Umsatzeinbußen durch Lokführerstreik

Der Einzelhandel befürchtet wegen des Lokführerstreiks Umsatzeinbußen. Vor allem in den Ballungszentren werde es viele Händler treffen, weil weniger Kunden aus dem Umland mit der Bahn anreisen können, sagte eine Sprecherin des Handelsverbands Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Das werde an diesem Wochenende sicherlich spürbar. Es sei sehr ärgerlich, dass der Streik ausgerechnet in das Vorweihnachtsgeschäft falle, das inzwischen angelaufen sei. Es sei aber nicht zu erwarten, dass Waren wegen Lieferschwierigkeiten knapp würden.