Einzelhandel erzielt stärkstes Wachstum seit 1994

Der deutsche Einzelhandel hat im vergangenen Jahr erneut stark vom gestiegenen privaten Konsum profitiert.

Die Unternehmen konnten ihren Umsatz preisbereinigt um 2,7 Prozent steigern, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden berichtete. Einen solchen Zuwachs hatte es seit 1994 nicht mehr gegeben. Zu aktuellen Preisen (nominal) hatten die Händler sogar 2,8 Prozent mehr in den Kassen als im Jahr 2014. Es war bereits das sechste Jahr in Folge mit realen und nominalen Umsatzsteigerungen.

Für Dezember 2015 fiel der Vergleich zum Vorjahresmonat mit einem preisbereinigten Plus von 1,5 Prozent allerdings schwächer aus als im Gesamtjahr. Nominal setzten die Händler 1,7 Prozent mehr um.

Besonders stark ist den Zahlen zufolge 2015 der Internethandel gewachsen, der real um 9,0 Prozent zulegte. Der Lebensmittelhandel wuchs mit 2,3 Prozent etwas langsamer als der Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln, der um 3,0 Prozent zulegen konnte. Besonders hohe Zuwächse gab es bei Apotheken und Drogerien mit 3,3 Prozent Zuwachs. Stagnation herrschte hingegen mit Textilien, Schuhen und Lederwaren.