Einzelhandel: Hohe Strompreise gefährden Arbeitsplätze

Die steigenden Strompreise bedrohen nach Einschätzung des Handelsverbandes Deutschland zahlreiche Jobs im deutschen Einzelhandel. Jeder fünfte Händler sehe durch die steigenden Belastungen aus der Ökostromförderung inzwischen Arbeitsplätze in Gefahr, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Ein durchschnittlicher Supermarkt müsse in diesem Jahr rund 26 500 Euro an EEG-Umlage zahlen, rechnete Genth vor. Im nächsten Jahr drohe ein Anstieg auf 32 500 Euro. Vor allem kleinere Händler fühlten sich dadurch bedroht.