Eisbrecher kommt nicht los

Der chinesische Eisbrecher sitzt nach der Rettungsaktion von Expeditionsteilnehmern in der Antarktis weiter fest. Ein Versuch der «Snow Dragon», das Packeis aus eigener Kraft zu durchbrechen, scheiterte. Das berichtete die australische Seesicherheitsbehörde. Der Eisbrecher «Aurora Australis» wurde von der Behörde aber von den Helferpflichten entbunden. Das Schiff, dass die 52 Wissenschaftler und Touristen an Bord genommen hatte, musste sich zunächst für einen etwaigen Rettungseinsatz bereit halten.