Eiszapfen beschädigen ICE-Frontscheibe

Herunterfallende Eiszapfen haben in Hessen einen ICE getroffen und die rund 300 Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Das Eis habe sich in der Nähe von Fulda in einem Tunnel gelöst und die Frontscheibe des Zuges beschädigt, teilte die Bahn mit. Der Zug habe auf seiner Verbindung von München nach Hamburg in dem nahe des Tunnels gelegenen Betriebsbahnhof Kirchheim gestoppt. Dort seien die Reisenden in einen nachfolgenden ICE Richtung Hamburg umgestiegen. Andere Verbindungen seien nicht betroffen gewesen.