Eiszeit zwischen CSU und CDU - Merkel gegen Flüchtlingsobergrenze

Kanzlerin Angela Merkel hat die CSU mit der Forderung nach einer Obergrenze für die Aufnahme neuer Flüchtlinge abblitzen lassen. Beim CSU-Parteitag in München prallten die Gegensätze zwischen Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer auf offener Bühne aufeinander, Merkel wurde am Ende ohne jeden Beifall verabschiedet. Zuerst stimmten die gut 1000 Delegierten nahezu einstimmig für eine nationale Begrenzung der Flüchtlingszahl im nächsten Jahr, wenig später erklärte die Kanzlerin, dass sie das nicht wolle.