Elbe in Sachsen hat Höchststand fast erreicht

Die Elbe in Sachsen hat ihren Höchststand fast erreicht. Nach 5,35 Metern am Morgen in Dresden soll das Wasser nach Angaben des Landeshochwasserzentrums nur noch geringfügig steigen. Vor einem Hochwasser wie vor 14 Tagen brauche niemand mehr Angst haben, sagte eine Sprecherin. An der Elbe bei Schöna und Dresden galt die zweite von vier Alarmstufen. Die Sächsische Dampfschiffahrt hat ihre Fahrten zwischen Seußlitz und Bad Schandau bis einschließlich Freitag eingestellt. Veranstaltungen am Elbufer wurden abgesagt.