Elf Tote bei Selbstmordanschlag in afghanischer Hauptstadt

Ein Selbstattentäter hat in der afghanischen Hauptstadt Kabul nach Angaben afghanischer Rettungskräfte mindestens zehn Menschen mit in den Tod gerissen. Weitere 66 Menschen seien bei dem Anschlag am Samstag verletzt wurden. Unter den Toten befindet sich demnach auch ein US-Bürger. Die meisten Opfer seien Zivilisten, ergänzte ein Vertreter der Kabuler Gesundheitsbehörden. Zuvor hatte ein Polizeisprecher mitgeteilt, dass sich der Ort der Explosion nur wenige hundert Meter von der US-Botschaft entfernt befunden habe.