Elfenbein, Koks und lebende Tiere: Flughafen-Zoll zieht Bilanz

Der Zoll am größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main präsentiert heute seine spektakulärsten Funde des vergangenen Jahres. Die Beamten entdeckten im Reisegepäck unter anderem zersägte Elefantenstoßzähne, Kokain in Notebooks und lebende Tiere. Im Mai etwa hatte ein Reisender aus Mexiko 90 lebende Tiere dabei: Schildkröten, Schlangen und einen Leguan. Einige Tiere standen unter Artenschutz, viele waren verendet, weil sie nicht artgerecht transportiert worden waren.