Elfenbein, Koks und Tiere: Flughafen-Zoll zieht Bilanz

Der Zoll am größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main präsentiert heute seine spektakulärsten Funde des vergangenen Jahres.

Elfenbein, Koks und Tiere: Flughafen-Zoll zieht Bilanz
Boris Roessler Elfenbein, Koks und Tiere: Flughafen-Zoll zieht Bilanz

Die Beamten entdeckten im Reisegepäck unter anderem zersägte Elefantenstoßzähne, Kokain in Notebooks und lebende Tiere. Im Mai hatte etwa ein Reisender aus Mexiko 90 lebende Tiere dabei: Schildkröten, Schlangen und einen Leguan. Einige Tiere standen unter Artenschutz, viele überlebten die Reisequalen nicht.

Im Juli wollte ein Mann auf seinen Flug nach Asien 32 Kilo Elfenbein mitnehmen. Die Stoßzähne waren zersägt und auf drei Koffer verteilt. Im August versuchten zwei junge Frauen aus Südamerika, Kokain nach Deutschland zu schmuggeln - versteckt in Notebooks.