EM-Halbfinale für deutsche Hockey-Damen fast sicher

Deutschlands Hockey-Damen haben bei der EM in London das Halbfinale so gut wie erreicht. Zwei Tage nach dem 4:0-Auftakterfolg über Italien kam die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders beim knappen, aber verdienten 2:1 (1:0) gegen Schottland zum zweiten Sieg.

EM-Halbfinale für deutsche Hockey-Damen fast sicher
Hannah Mckay EM-Halbfinale für deutsche Hockey-Damen fast sicher

Die Hamburgerinnen Eileen Hoffmann (18.) und Marie Mävers (42.) erzielten die Tore für die DHB-Auswahl. Im letzten Gruppenspiel gegen England, das zuvor noch auf Italien trifft, kämpft EM-Titelverteidiger Deutschland voraussichtlich um den Gruppensieg.

Bei leichtem Dauerregen übernahmen die Europameisterinnen von Beginn an das Kommando. Die Schottinnen bauten aber ein Abwehrbollwerk auf, hinter dem in Amy Gibson eine reaktionsschnelle Torfrau stand. Bei Deutschlands Führung war sie aber machtlos, denn Hoffmann musste Anne Schröders feine Vorlage nur vollenden. Bei insgesamt 14 Versuchen im Schusskreis fiel die deutsche Pausenführung allerdings zu knapp aus.

Nach dem Wechsel kamen die Schottinnen kurz etwas auf. Mülders war unzufrieden und feuerte sein Team an der Seitenlinie immer wieder an. Mit Erfolg, denn Mävers steuerte den erlösenden zweiten Treffer bei. In Unterzahl kassierten die Deutschen dann noch den Gegentreffer, brachten den wichtigen Erfolg aber mit Geschick über die Zeit.