«Emma» und «Gudrun» lassen es schneien - Bis minus 20 Grad möglich

«Emma» hat vorgelegt, «Gudrun» zieht nach: Die beiden Tiefs dürften weiten Teilen Deutschlands auch am Wochenende noch viel Schnee und frostige Temperaturen bescheren. Besonders frostig könnte die Nacht zum Dienstag werden. «Gut möglich, dass örtlich unter minus 20 Grad gemessen werden», sagte DWD-Meteorologe Simon Trippler. Erst am Mittwoch sei Milderung zu erwarten - der Regen könnte die Straßen dann wieder gefährlich glatt machen. Die Deutsche Bahn drosselte die Höchstgeschwindigkeit für ICE-Züge heute auf mehreren Strecken auf 200 Kilometer pro Stunde - allerdings nur bis zum Nachmittag.