Empörung über Angriff auf Klinik in Kundus

Der Bombenangriff auf eine Klinik von Ärzte ohne Grenzen in Afghanistan sorgt weltweit für Entsetzen und bringt dem US-Militär harsche Kritik ein. Nach neuesten Angaben kamen bei dem Unglück gestern mindestens 22 Menschen ums Leben. Der Präsident der Hilfsorganisation, Meinie Nicolai, sprach von einem «schweren Bruch des Völkerrechts» und forderte eine unabhängige Untersuchung. Die Hilfsorganisation wies Vorwürfe zurück, islamistische Taliban hätten in der Klinik Unterschlupf gefunden. Die US-Luftwaffe hatte die Klinik offensichtlich aus Versehen bombardiert.