Endspurt beim Oktoberfest

Zum Schluss gibt die Wiesn nochmals Gas: Nach zwei ruhigen Festwochen sieht es am Oktoberfest-Wochenende bei strahlendem Sonnenschein nach großem Andrang aus.

Endspurt beim Oktoberfest
Christian Charisius Endspurt beim Oktoberfest

Kurz vor dem Abschluss ist für die Festleitung aber schon jetzt klar: «Es war eine entspannte Wiesn. Wir werden keinen neuen Besucherrekord haben», zog der Wiesnchef und zweite Münchner Bürgermeister Josef Schmid (CSU) am Freitag eine vorläufige Bilanz. Die 6,4 Millionen Besucher vom vergangenen Jahr werden bis zum Sonntag wahrscheinlich nicht erreicht. Aber: «Insgesamt sind wir auf hohem Niveau. Wir brauchen nicht einen Rekord.»

Wichtiger sei eine «Wiesn für jedermann». Etwa seien in diesem Jahr mehr Rollstuhlfahrer gekommen. Seit Jahren bemühen sich Wirte und Schausteller um ständige Verbesserungen bei der Barrierefreiheit. Mehr Gäste als im vergangenen Jahr kamen nach erster Schätzung auf die «Oide Wiesn», den besonders von Tradition und Brauchtum geprägten Teil des Volksfestes.

Das 181. Oktoberfest war vor allem vom Wetter bestimmt. «Wir hatten eine Herbstwiesn», so Schmid. Teils regnerisches und kühles Wetter machte vor allem den Schaustellern zu schaffen.