Endspurt beim UN-Klimagipfel

Nach einer Unterbrechung in der Nacht haben die Delegierten der UN-Klimakonferenz in Lima ihre Verhandlungen über das Fundament für einen Weltklimavertrag heute wieder aufgenommen.

Konferenzpräsident Manuel Pulgar-Vidal mahnte die Vertreter aus 195 Staaten zu einer Kraftanstrengung, um sich zu einigen. Umstritten waren bis zuletzt die Kriterien für die CO2-Minderungszusagen für den Vertrag und die Frage, wie stark Industriestaaten ärmeren Ländern bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels helfen sollen. «Wir müssen klar machen, dass wir mit dem Problem und den Konsequenzen des Klimawandels umgehen können», so Pulgar-Vidal. Lima müsse ein starkes Signal senden.