Energie und Rohstoffe erneut teurer

Energie und Rohstoffe haben sich im April zum dritten Mal in Folge auf breiter Basis verteuert. Der Rohstoffpreisindex des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) erhöhte sich auf Dollar-Basis um 6,6 Prozent, wie die Forscher ine Hamburg mitteilten.

Energie und Rohstoffe erneut teurer
Kay Nietfeld Energie und Rohstoffe erneut teurer

Die Ölpreise entfernten sich weiter von ihrem Tiefpunkt aus dem Januar, als der Preis für die europäische Leitsorte Brent auf den niedrigsten Stand seit 2004 gefallen war.

Mit durchschnittlich 43,22 Dollar je Barrel (159 Liter) lag der Preis im April laut HWWI-Index um 8,6 Prozent höher als im März. Das ist aber immer noch rund ein Drittel weniger als vor einem Jahr.

Teurer wurden auch Industrierohstoffe mit einem Anstieg um 13,6 Prozent sowie Nahrungs- und Genussmittel mit einem Plus von 3,7 Prozent. Auf Euro-Basis fallen die Steigerungen jeweils etwas geringer aus, weil sich der Euro-Kurs gegen den Dollar festigte.