Engländer 0:0 in Slowenien - Lewandowski Matchwinner

Englands Fußball-Nationalmannschaft hat den erhofften zweiten Sieg unter Interimstrainer Gareth Southgate in der WM-Qualifikation verpasst.

Engländer 0:0 in Slowenien - Lewandowski Matchwinner
Antonio Bat Engländer 0:0 in Slowenien - Lewandowski Matchwinner

Drei Tage nach dem dürftigen 2:0 gegen Malta kamen die «Three Lions» in Ljubljana nicht über ein 0:0 gegen Slowenien hinaus, bleiben aber mit nunmehr sieben Punkten Tabellenführer der Quali-Gruppe F. Southgate setzte den etatmäßigen Kapitän Wayne Rooney zunächst auf die Bank, erst nach 73 Minuten kam der 30-Jährige für Jungstar Dele Alli.

Neuer Tabellenzweiter hinter den Engländern ist Litauen (5 Punkte), das sich gegen Schlusslicht Malta mit 2:0 (0:0) behauptete. Die Slowaken feierten in Trnava beim 3:0 (1:0) gegen Schottland ihren ersten Dreier - für die Gäste war es die erste Niederlage. Slowenien bleibt mit ebenfalls fünf Punkten Dritter.

Trainer Christoph Daum kam mit Rumäniens Auswahl nicht über ein enttäuschendes 0:0 in Kasachstan hinaus. Drei Tage nach dem überzeugenden 5:0 in Armenien reichte es für die von Anfang an überlegenen Rumänen in Astana nicht zum Sieg. Sie sind aber weiter ungeschlagen.

Neuer Tabellenführer der Gruppe E ist überraschend die Auswahl Montenegros, die in Dänemark 1:0 (1:0) gewann. Bayern-Torjäger Robert Lewandowski rettete den Polen in Warschau mit seinem umjubelten Treffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit den 2:1 (0:0)-Heimsieg gegen Außenseiter Armenien. Auch das Eigentor des Armeniers Hrayr Mkoyan zum 1:0 (48.) wurde zunächst Lewandowski gut geschrieben - später korrigierte die FIFA. 120 Sekunden später glich Marcos Pinheiro zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Polen ist punktgleich hinter Montenegro (beide 7 Punkte) Zweiter vor Rumänien (5).

Zweiter hinter Weltmeister Deutschland (9 Punkte) in der Gruppe C bleibt überraschend Aserbaidschan (7) dank eines torlosen Remis in Tschechien. Norwegen feierte beim erst zum Ende deutlichen 4:1 (1:0) gegen Schlusslicht San Marino seinen ersten Sieg im dritten Quali-Spiel und ist mit drei Zählern Vierter hinter Nordirland (4).