Entführte IS-Geiseln aus Manbidsch freigelassen

Ein Großteil der Bewohner der syrischen Stadt Manbidsch, die beim Abzug der Terrormiliz IS entführt worden waren, ist wieder frei. Die Zivilisten seien freigelassen worden, nachdem die IS-Kämpfer ihre Rückzugsorte erreicht hatten, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die Dschihadisten hatten 2000 Bewohner als menschliche Schutzschilde mitgenommen, als sie die heftig umkämpfte Stadt im Norden Syriens aufgaben. Syrische Kämpfer hatten mit Unterstützung der USA die strategisch wichtige Stadt Manbidsch gestern zurückerobert.