Entscheidung im Journalistenprozess in der Türkei erwartet

Im Prozess gegen die regierunskritischen Journalisten Can Dündar und Erdem Gül in der Türkei wird am Freitag eine Entscheidung erwartet.

Entscheidung im Journalistenprozess in der Türkei erwartet
Sedat Suna Entscheidung im Journalistenprozess in der Türkei erwartet

Ihnen droht wegen Berichten über angebliche Waffenlieferungen der Türkei an Extremisten im Bürgerkriegsland Syrien lebenslange Haft. «Wir erwarten ein Urteil und wir sind gespannt», sagte Dündars Anwalt Bülent Utku der Deutschen Presse-Agentur am Telefon. Utku kündigte Berufung an, sollte es zu einer Verurteilung kommen.

Dündar ist Chefredakteur der Zeitung «Cumhuriyet». Mit dem Hauptstadtkorrespondenten Gül muss er sich unter anderem wegen Spionage, versuchten Umsturzes der Regierung und Unterstützung einer Terrororganisation verantworten. Wegen der Berichte der «Cumhuriyet» 2015 hatte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan Anzeige gegen Dündar und Gül erstattet. Sowohl Erdogan als auch der türkische Geheimdienst MIT wurden im Prozess als Nebenkläger zugelassen.

Der Prozess hatte unter großer öffentlicher Aufmerksamkeit am 25. März begonnen. Schon am ersten Verhandlungstag wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen, was zu scharfer Kritik führte.

Dündar und Gül verbrachten drei Monate in Untersuchungshaft, bevor das Verfassungsgericht Ende Februar ihre Freilassung anordnete.