Entscheidung in Rom: Limburger Bischof soll Auszeit nehmen

Papst Franziskus lässt den umstrittenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst im Amt. Er muss allerdings eine mehrmonatige Auszeit nehmen: Nach Informationen der «Bild»-Zeitung und der dpa soll sich Tebartz-van Elst in Absprache mit dem Vatikan für zwei oder drei Monate von den Amtsgeschäften zurückziehen und dann möglicherweise zurückkehren. Ein enger Vertrauter des Bischofs werde in der Zeit die Diözese leiten. Tebartz-van Elst steht wegen seiner Amtsführung und der mindestens 31 Millionen Euro teuren Bischofsresidenz auf dem Limburger Domberg in der Kritik.