Entsetzen nach Sprengstoffanschlägen in Dresden

Kurz vor der Einheitsfeier in Dresden haben Sprengstoffanschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum der Stadt bundesweit Entsetzen ausgelöst. An der Tür der Moschee der Türkisch-Islamischen Gemeinde und am Kongressgebäude explodierten gestern Abend Sprengsätze. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von fremdenfeindlichen Taten aus. Ein Bekennerschreiben gibt es bislang nicht. Dresdens Polizei kündigte verschärfte Sicherheitsmaßnahmen an.